Musikakademie
D a r m s t a d t

Victor Plumettaz - Biografie

Victor Plumettaz ist ein schweiz-ungarischer Cellist, Arrangeur und Komponist. Er ist Mitglied des Ensembles Spark, welches von der Presse als eine aufstrebende und innovative Formation der kreativen Kammermusikszene bezeichnet wird. 2011 wurde das Ensemble mit dem Echo-Klassik Preis ausgezeichnet. Seither entwickelte sich eine weltweite und rege Konzerttätigkeit, unter anderem auch als Solist mit Orchestern wie dem London Symphony Orchestra, dem WDR Rundfunkorchester oder dem Nederlands Kammerorkest. Zahlreiche Konzerte wurden als Fernseh- und Radiobeiträge unter anderem von ARTE, ARD, ZDF, BR und NDR mitgeschnitten und ausgestrahlt. Bei den Labels „ARS“, „Deutsche Grammophon“ und „Berlin Classics“ sind bisher drei Alben erschienen.

Plumettaz musikalische Vielseitigkeit, von Klassik bis Avantgarde, über Jazz, Rock und Minimal, führten ihn an die unterschiedlichsten Konzertorte, wie zum Beispiel vom Technoclub Berghain in Berlin bis hin zum traditionellen Wiener Musikverein. Weitere Konzerte gab er unter anderem auch im Barbican Centre London, Berliner Konzerthaus, Concertgebouw Amsterdam, Theaterhaus Stuttgart, Alte Oper Frankfurt, Henry Crown Hall Jerusalem und National Concert Hall Taipei.

Für den in einer Frankfurter Musikerfamilie geboren Künstler, ist es ein großes Anliegen, vor allem junge Menschen für klassische Musik zu begeistern, indem man sich beispielsweise mit deren Hörgewohnheiten auseinandersetzt, um gemeinsam mit ihnen Parallelen zu traditionellen Komponisten wie Bach, Vivaldi, Beethoven oder Mozart zu entdecken. So ist er für „Rhapsody in School“ tätig und gibt regelmäßig an verschiedenen Schulen Workshops.

Musik als Völkerverständigung und für Friedensprojekte einzusetzen führten Plumettaz in mehrere Krisenregionen wie Israel, Palästina, oder den Kosovo. Ein besonders prägendes Erlebnis war für ihn eine Tournee im Rahmen von Colluvio, als er gemeinsam mit zwei kosovarischen Musikern, dem albanischen Geiger Visar Kuci und der serbischen Pianistin Marija Deskovic, Konzerte an mehreren Brennpunkten der Region gab. Dieses Projekt wurde vom ORF als Dokumentarfilm veröffentlicht.

Die musikalische Ausbildung absolvierte Plumettaz an den Musikhochschulen in Frankfurt, Karlsruhe und Luzern bei Martin Ostertag, Daniel Robert Graf und Christian Poltéra. Auf Meisterkursen erhielt er Impulse von Janos Starker, Ulf Tischbirek und Anja Lechner. Er gewann mehrere 1. Preise bei „Jugend musiziert“ auf Bundesebene, einen 2. Preis beim „International Antonio Janigro Competition“ und als Pianist einen 1. Preis beim „Willy Bissing Wettbewerb“.
Durch die Förderung der Hirschmann Stiftung wurde ihm das Studium in Luzern ermöglicht. Plumettaz spielt ein Cello aus dem Jahre 1881 von Enricus Ceruti.

Victor Plumettaz und Band

Spark verleiht der jungen kreativen Klassikszene eine aufregend neue Stimme. Das Quintett verbindet den Feinsinn und die Präzision eines klassischen Kammermusikensembles mit der Energie und dem Biss einer Rockband.
Spark - Hompage